Aufschieberitis beim Lesen oder Lernen?

Wenn Sie manchmal nicht anfangen wollen oder können mit dem Lesen  und Lernen -
dann ist dieses Video für Sie...

Sagen Sie mir was Sie denken

Kommentare (16)

  • Michael Kurylas

    Wow, das war ein toller Tipp für mich, diese Wahlmöglichkeit – gleichsam gelebter Demokratie beim Lernen – und die Erklärung dahinter mit Struktur und Impuls… also einafch unglaublich! Vielen Dank!

  • Annerget Derpmann

    Passte mal wieder SUPER in meine derzeitige Situation. Toll gemacht.
    Ich kann auch nur jedem der stressfrei lernen möchte Deinen
    Lernkurs empfehlen. Hat mir einfach nur gut getan und Deine Videos peppen das immer wieder genial auf.
    Danke!
    Annegret

  • Thorsten Kämmerer

    Danke Tom,

    ich bin mir sicher, dass mir dieser Tipp helfen wird.

    Mit motivierten Grüßen

    Thorsten Kämmerer

  • Hallo Herr Freudenthal!
    ich hab nun einige der kostenlosen Videos angesehen und was sie in den kurzen sequenzen sagen gefällt mir sehr gut! es kommt mir alles sehr praxisbezogen, leicht umsetzbar und hilfreich vor! kein wunderwuzigeschwafel, sondern gut fundiertes praktisches wissen! dass dann noch die katze im hintergrund miaut macht ihr vido vollends sympathisch! VIELEN DANK möchte ich vorerst mal sagen! herzlichst elfie

  • Christa Worgasch

    Lieber Tom,
    ja, ja, genau! Ich habe als 59jährige mit seeehr lange zurückliegendem Studium und nur noch geringfügig Beschäftigte endlich (procrastination is my passion) ein neues Studium angefangen(Naturärztin bzw. Heilpraktikerin, eher für mich denn als neuer Beruf, but who knows).
    Lebe halb in Austria und halb in Portugal, wo ich zusätzlich noch arbeite. Was es auch nicht einfacher macht, haha.
    Lerne seit Februar online, sehr viel schwerer als Präsenzschule, oh dear!
    Komme nach enttäuschenden Anfängen zu genau diesen Schlüssen und habe diese und andere Strategien bereits “in action” – and it goes easier…. Werde es nun noch verbessern dank Dir.

    Hatte im November 2012 das Premium-Video-Training gekauft und zu meiner Schande noch nicht gemacht. Kommt also auch noch in die neue Lernplanung ab Mai.

    Danke Tom für diese best of best-Website, ich empfehle sie so oft wie möglich weiter.
    Liebe Grüße
    Christa Worgasch

  • Enver Rexhepi

    Hallo Herr Freudenthal,
    ich versuche die Videos von Ihnen aufmerksam zu hoeren und auch umzusetzen.Toll von Ihnen,Alles wird leichter,wenn man versucht zu lernen und zu lesen!
    Ich persoenlich habe Schwierigkeiten erst Das Gespraech aufmerksam zu hoeren,kein Fokus,wieder zurueckzurufen.
    Trotzdem Sie haben mir sehr geholfen!
    Alles Gute und bleiben Sie gesund!

  • Ulrich Bambor

    Sehr interessant. Vielen Dank und gute Besserung.

  • Willi Graber

    Thia wenn Sie mich schon so schön in Rot bitte Ihnen zu sagen was ich denke, so sag ich mal abgesehen von all den Dingen die ich denke und die wenn ich sie jetzt schreiben würde, Seiten füllen.

    Drum kurz: Sie haben absolut Recht ” … dem Lustprizip genügend Raum lassen”

    WEITER SO !

    mfg aus Brasilien
    Willi Graber

  • Nicole Grundmann

    Hallo lieber Tom,

    Aufschieberitis?!

    Von wegen!

    Ich probiere bereits fleißig die CL-Maps aus und bin begeistert.
    Notizen – in der herkömmlichen Weise – hatte ich mir schon gemacht, bevor ich auf Centered Learning gestoßen bin, weil ich selbst die Erfahrung gemacht hatte, dass dies doch entscheidend hilft. Aber das Behalten war noch immer ein Problem.

    Mit meinem Lernproblem bin ich auch schon bei einer Kinesiologin gewesen (Kinesiologie = Lernen durch Bewegung), die mir den hilfreichen Hinweis gab, Wiederholungen einzubauen. Das Gehirn brauche Wiederholungen, die seien unerläßlich, so ihre Aussage.

    Nun merke ich, dass die CL-Maps entscheidende Erleichterung bringen. Der Lernprozeß wird fließender. Auch das Spielerische daran (die bunten Farben, die unkonventionelle Gestaltung) gefällt mir sehr gut.
    Deshalb bin ich gerade mit der Umstellung meines Auswendiglernens
    beschäfltigt.

    Außerdem höre ich sehr fleißig die Neuro-CD, die mir ebenfalls sehr zusagt.

    Den anderen wertvollen Unterlagen und Videos werde ich mich auch noch widmen.
    Aber eins nach dem anderen. Wenn bereits nur ein einzelner Tip schon solche Erfolge zeitigt, dann bin ich gespannt auf die nächsten.

    Vielen, vielen Dank!

    Eine gute Reise und liebe Grüße
    wünscht Dir

    Nicole Grundmann

  • Stefan Hibbeln

    ich habe 2 relevante Themen zu lernen. Das erste ist Programmieren und das zweite ist Mathe. Ich muss aber zum jetzigen Zeitpunkt für Programmieren lernen, habe aber mehr Lust auf Mathe. Sollte ich in diesem Fall auf den Impuls vertrauen oder eher auf die Struktur?

    • Hi Stefan,

      das hängt von den Umständen ab:

      Wenn du die Wahl hast, dann Mathe zuerst.

      Wenn nicht, dann dir innerhalb der Programmieraufgaben Wahlmöglichkeiten schaffen…

      lg
      tom

  • jaser

    hat mir gut gefallen

  • Danke für die wertvollen Tipps. Immer wieder sehe ich die kurzen Videos und werde wirklich in der nächsten Zeit komplett mit reinschauen um auch wirklich einen Leseerfolg zu erzielen. Ihre Gudrun Claaßens

  • doris

    Auch ich bin Eine, die lieber das ganze haus putzt od. bügelt bevor sie lernt od. liest (was ich eigentlich sollte)
    Ich muss mich überrrumpeln, sodass ich mich dann einfach hinsetze und anfange mit dem was ich hinausgeschoben habe zu arbeiten. Davor lange Perioden des schlecht fühlens, weil ich noch nichts getan habe!
    macht es gut
    lg Do

  • Bernd

    Hallo Tom,

    ich hab unglaublich viel zu Selbstmanagement, Zeitorganisation, “Getting things done” usw gelesen.

    Aber diese Betonung des Emotionalen inkl der vielen einfachen, alltagstauglichen Strategien seine Emotionen “mit ins Boot zu holen”, das hab ich in dieser Form nur bei Ihnen gefunden.

    Warum ist das so? Haben Sie biographiebedingt einen besonderen “Draht” dazu? Hängt das vllt auch damit zusammen, dass Sie musizieren? Ich musiziere nämlich ebenfalls und merke, dass dieser Aspekt, seine Gefühle ernst zu nehmen, bei mir auf unglaublich starke innere Resonanz trifft.

    Im übrigen: falls dieses Verhältnis, von dem man überall liest (Bewusstsein : Unterbewusstsein = 10% : 90%) auch nur ansatzweise stimmen sollte, dann würde das doch bedeuten, dass es noch unendlich viel wichtiger ist, das Einbinden der Gefühle zu thematisieren, als man aufgrund der herkömmlichen Betonung der rational-logischen Planungsinstrumente vermutet, oder?

    Nachdem Lothar Seiwert in seinem Buch “Ausgetickt” den “Abschied vom Zeitmanagement” verkündet hatte, dachte ich schon, es gäbe für diesen ganzen Themenbereich rund um Motivation keine Hoffnung. Aber irgendwie vermittelt mir Ihr Ansatz, wirklich die Gefühle einzubinden, echte Zuversicht in dieser Hinsicht!

    Vielen Dank und Herzliche Grüße

    Bernd

  • Danke Tom,

    ich bin mir sicher, dass mir dieser Tipp helfen wird.

    Mit Herzlichen Grüßen

    Lutz Engelmann

Schneller Lesen Und Trotzdem Mehr Behalten    - Gratis Webinar -
Lernen Sie in diesem Webinar die wichtigsten Techniken, um sich schnell, sicher und stressfrei neues Wissen einzuprägen - für mehr Erfolg in Beruf, Weiterbildung oder Studium.

x