Entscheiden Sie selbst, wie und was Sie lernen

Beim Lernen verstehen viele ihren Kopf fälschlicherweise als ein leeres Gefäß, in das man mit einem Trichter Wissen nach Belieben einfüllen kann. Dieses Prinzip nennt sich Nürnberger Trichter und ist ebenso weit verbreitet wie falsch. Denn die persönlichen Interessen, die Eigenmotivation sowie die persönlichen Vorlieben und Abneigungen spielen beim Lernen ebenfalls eine lentscheidende Rolle. Ein Thema kann Sie noch so sehr interessieren, wenn Sie einen Teilaspekt davon nicht lernen wollen oder er Ihnen derzeit nicht liegt, werden Sie große Schwierigkeiten haben, den Stoff zu lernen. Denn nicht jede Art von Wissen lässt sich beliebig in den Kopf einfüllen.

Versuchen Sie also, sich beim Lernen selbst einzubringen. Akzeptieren Sie die Tatsache, dass Ihre Emotionen viel stärkeren Einfluss auf Ihr Handeln nehmen, als wir das gemeinhin wahrnehmen. Dann werden Sie viel schneller und mit mehr Spaß lernen können. Denn das, was wir wirklich tun wollen, worauf wir Lust haben, was uns Spaß macht und wofür wir uns begeistern können, das lernen wir sehr viel schneller. Und bei jedem Thema ist es so, dass uns gewisse Aspekte mehr interessieren als andere.

Finden Sie also heraus, wo es Sie im Moment hinzieht und gehen Sie dorthin. Selbst wenn Sie ein bestimmtes Pensum an Stoff lernen müssen, ist diese Technik möglich. Gehen Sie einfach das Inhaltsverzeichnis Ihres Lehrbuches oder Ihres Skriptes durch und erfühlen Sie, welche Themen Sie am meisten interessieren. Wenn Sie dann genau dort beginnen und mit dem Lernen ansetzen, werden Sie viel schneller vorankommen, weil Sie sich selbst eingebracht und Ihre Wünsche und Ihre momentane Verfassung ernst genommen haben. Interessanterweise werden durch dieses Vorgehen dann auch Teilbereiche des Themas interessanter, die wir zu Anfang nicht so spannend fanden...

Diese Methode widerspricht vielem, was wir über das Lernen zu wissen glauben. Die meisten Menschen glauben unbewusst, dass man ein Fachbuch zum Beispiel von Anfang bis Ende durcharbeiten müsste. Doch es ist nicht nötig, einen Stoff auf diese Weise zu lernen. Es ist durchaus "erlaubt", einer ganz eigenen Chronologie zu folgen - nämlich der Ihrer persönlichen Interessen.
Ihr Vorteil: Ihr Lernen ist selbstgesteuert Sie sind viel höher motiviert, es bleibt mehr im Gedächtnis und das Ganze macht mehr Spaß.

Wichtig ist allerdings, Buch über die bereits erarbeiteten Inhalte zu führen. So können Sie alles erforderliche Wissen nach Ihrer eigenen Interessenlage lernen und vergessen hierbei keine wichtige Information. Auf diese Weise sind Sie immer in der richtigen Stimmung . nämlich dem Zustand der entspannten Aufmerksamkeit.
Hat Ihnen dieser Tipp hier gefallen?

Für weitere Tipps, Tricks, Strategien und Methoden zu schnellerem Lesen und Lernen klicken Sie bitte hier: www.Centered-Learning.de/SpeedReading-oder-Lernen-lernen

Tags: , , , , , , , , , ,

Sagen Sie mir was Sie denken

Schneller Lesen Und Trotzdem Mehr Behalten    - Gratis Webinar -
Lernen Sie in diesem Webinar die wichtigsten Techniken, um sich schnell, sicher und stressfrei neues Wissen einzuprägen - für mehr Erfolg in Beruf, Weiterbildung oder Studium.

x