schneller lernen AugeLernen lernen bedeutet vor allem eines - innere Bilder zu sehen...

Wenn es Ihnen gelingt, abstrakte Informationen zu “sehen”, dann haben Sie den Schlüssel zu einem guten Gedächtnis gefunden.

 

Das ist eine der wichtigsten Lernen lernen Methoden, denn je mehr Sie sich vor Ihrem inneren Auge vorstellen können, desto besser sind die Inhalte in Ihrem Gehirn abgespeichert. Dabei gibt es allerdings leider ein paar kleine Probleme bei der Umsetzung - aber natürlich auch Lösungen...

Wie verwandelt man abstrakte Informationen in konkrete, innere Bilder um sie schneller zu lernen?

Vorweg - der Grund, warum es sich so lohnt, in Bildern zu denken, ist ganz einfach. Sobald Sie das tun, verbessert sich Ihr Gedächtnis und zwar massiv. Das Gehirn liebt Bilder, dafür ist es gemacht und bis man kleinen Menschen erzählt, das Lernen aus wiederholtem Lesen besteht, machen Sie es auch noch richtig - nämlich visuell. Kinder lernen und denken in Bildern - einer der wichtigsten Gründe, warum sie es so gut können. Haben Sie schon mal Memory mit Ihren Kindern gespielt und gewonnen? Eben.

Wenn Sie also als Erwachsener für Ihr Gehirn langweilige Inhalte in Bilder verwandeln können, dann macht das mehr Spaß, aber vor allem sind dann mehr Gehirnzellen an dem Vorgang beteiligt.

Und das ist ja einleuchtend - je mehr Gehirnzellenverbände mitspielen, desto besser ist der Inhalt im Gehirn verankert und desto besser finden Sie ihn später wieder. Anders ausgedrückt - Ihr Gedächtnis wird besser.

Warum ist der visuelle Sinn der wichtigste fürs Lernen lernen?

Ganz einfach - weil er der wichtigste Sinn des Menschen ist. Wir sind Augentiere und darum ist auch ein vergleichsweise großer Teil des Gehirns darauf vorbereitet, visuelle Eindrücke zu verarbeiten.

Dummerweise wird es uns in der Schule meist abgewöhnt, in Bildern zu denken und darum verkümmert diese Fähigkeit bei vielen später.

Wenn wir dann hören, dass schon die alten Römer und Griechen ihre innere Vorstellungswelt kultiviert haben, um sich achtstündige Vorträge auswendig zu merken, dann versuchen wir’s auch - nur wir stoßen dabei meist auf ein paar kleine Hindernisse.

Lernen lernen in Bildern ist als Erwachsener nicht mehr ganz so einfach.

Das hat vor allem zwei Gründe:
1. Wir können uns Dinge meist nicht mehr so plastisch und detailgetreu vorstellen wie früher. Unsere inneren Bilder sind nicht mehr so scharf und manche Menschen sehen als Erwachsene gar nichts mehr, wenn sie die Augen schließen.
2. Einfach nur Bilder zu sehen reicht meist auch nicht. Wir müssen auch etwas damit anfangen - einen kleinen Film damit entwickeln oder auf eine andere Art damit umgehen. Und da hapert’s dann oft an den Ideen und der Kreativität.

Für beide Probleme gibt es aber Lösungen.

Die erste ist, das innnere Sehen zu üben. Eigentlich ganz einfach. Schauen Sie sich einen beliebigen Gegenstand an und achten auf jedes Detail.
Welche Farbe hat er, wie ist die Oberflächenstruktur, welche Einzelheiten fallen Ihnen auf.
Dann schließen Sie Ihre Augen und versuchen diesen Gegenstand zu “sehen”. Mit ein bißchen Übung wird das immer besser gehen und schon ist der erste Schritt getan.

Die zweite Lösung ist, Kreativität zu üben - mit möglichst einfachen Mitteln. Also zum Beispiel: Schauen Sie sich drei Gegenstände nacheinander an, schließen die Augen und stellen sich vor, diese Gegenstände interagieren miteinander. So ungewöhnlich und verrückt wie nur möglich. Also zum Beispiel Sie schauen sich ein Handy an, dann Ihren Hund und dann die Milchflasche. Und jetzt stellen Sie sich vor, das Handy springt dem Hund ins Maul und der hüpft in die Milchflasche.

Was nützen mir verrückte Bilder für meinen Arbeitsalltag, wenn ich mir Fachinformationen merken muss?

Je häufiger Sie mir einfachen Dingen üben, desto mehr Ideen werden Ihnen kommen, desto eher fällt Ihnen auch ein Bild für zum Beispiel Cashflow ein (ein Fluss aus Goldstücken :-)

Das ist immer das Prinzip beim Lernen - man fängt mit etwas einfachem an und steigert sich dann Schritt für Schritt im Schwierigkeitsgrad. Also erst mit Milchflaschen üben und erst viel später Desoxiribunukleinsäure visualisieren :-)

Dieses sind erste Tipps, um sofort loszulegen - wenn Sie Lust haben, mehr darüber erfahren, wie man wirklich richtig viel schneller lernen und lesen kann, dann schauen Sie sich unbedingt mal unsere Academy an.

Für weitere kostenlose Tipps, Tricks, Strategien und Methoden zu schnellerem Lesen und Lernen klicken Sie bitte hier: www.Centered-Learning.de/SpeedReading-oder-Lernen-lernen

Sagen Sie mir was Sie denken

Kommentare (9)

  • Hubert Wirth

    Ich habe als Laien-Darsteller Texte für Rollen zu lernen.
    Dies fällt mir nicht ganz leicht.
    Was würden sie mir empfehlen.

    Vielen Dank
    Hubert Wirth

    • Hallo Hubert,

      Beim Texte lernen kann einem folgendes helfen:

      Besorgen Sie sich ein kleines Diktiergerät.
      Nehmen Sie sich den gesamten Dialog vor und sprechen die Texte die VOR UND NACH Ihren kommen auf das Gerät
      Ihre eigenen sprechen Sie auch, aber stumm

      Dann hören Sie sich das so oft wie möglich an und sprechen immer die eigenen Texte zwischen denen der anderen.
      Im Auto, im Bus wo immer es geht.

      Das hat schon sehr vielen geholfen, weil es die wirkliche Situation nachstellt und übt – und damit den eigenen Text besser verankert.

      Lassen Sie mich wissen, ob das funktioniert…

      Gruß!
      Tom

      • Hanni

        Das ist sicher ein interessanter und guter Rat. Ich werde ihn auf jeden Fall an meine Kollegen weitergeben, ich bin auch Amateurschauspielerin.
        Bis jetzt merke ich mir meine Texte, auch lange noch gut, ohne irgendwelche Hilfsmittel, ich bin erst 78 Jahre alt (gg).
        Allerdings habe ich festgestellt, dass ich sehr viel in Bildern denke. Ich höre oder lese etwas und sofort steht ein Bild aus der Erinnerung vor meinem inneren Auge

        MfG
        Hanni Sch.

  • Willy Seidel

    Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe sehr viel an meinem lern- und Merkverhalten über Ihr System verbessert. Leider finde ich nicht den richtigen Weg, wie ich -im Rahmen des Gedächtnistrainings “Zahlen in Bildern” eine schnelle Umsetzung finde. Wenn mir jemand seine Telefonnummer in angemessenen Tepo nennt, gelingt es mir nicht diese schnell in speicherfähige Bilder umzusetzen und zu speichern!! Gibt es da eine Vorgehensweise, die ich noch nicht kenne?
    Zum anderen bin ich auch als Jungschauspieler in verschiedenen TV-Filmen im Einsatz. Die größte Herausforderung ist immer wieder das lernen der Texte; was könnte ich da als Hilfsmittel verwenden, außer das ich mich bereits in die jeweilige Situation hinein versetze.
    Liebe Grüße Willy Seidel
    Über einen guten Lösungsansatz wär ich Ihnen sehr dankbar!
    Liebe Grüße Willy Seidel

    • Hallo Willy,

      Zahlen machen wir mal in einem Wochenvideo – vorab, wenn man die Symbole einmal hat,
      geht’s nur noch um Routine. Übung. Oft machen.

      Was das Lernen von Dialogen für die Schauspielerei angeht – da habe ich gerade einen Tipp für Hubert geschrieben.
      Probier den mal…

    • Guten Tag Herr Seidel
      Kennen Sie MegaMemory Gregor Staub? Er hat eine 100er-Liste entwickelt. Das heisst, er hat jede Zahl von 1 bis 100 in Bilder verfasst. Diese werden zuerst systematisch geübt und später in Beispielen wie Telefonnummer angewendet. Für mich eine sehr hilfreiche Methode!

      Grüsse
      Andrea Matter

      • Stimmt – das hatte ich ganz vergessen – wenn Sie daran Interesse haben, dann schreiben Sie uns eine Email an info@centered-learning.de.

        Garantiere Ihnen es wird sich lohnen :-)

  • Salaev

    Interessant

  • Erwin Eiersebner

    Hallo Tom,

    ich habe schon einige Produkte von Dir erhalten, wie den Speed Reading Trainer, Selbstlernkurs, etc. Einige Tipps aus dem Kurzvideos konnte ich bereits erfolgreich umsetzen. Ich studiere derzeit an einer technischen Universität und habe sowohl technische(Mathematik, Elektrotechnik,…) als auch wirtschaftliche Unterrichtsfächer(Qualitätssicherung, …) daher bin ich sehr darin an gehirngerechten lernen interessiert.
    Ich stehe gerade vor der Entscheidung ob ich der Centered Learning Academie betrete oder ob ein anderes Produkt aus ihrem derzeitigen oder zukünftigen Sortiment mich noch besser unterstützt zu lesen und zu lernen.

    Vielen Dank im Voraus

    Erwin

Schneller Lesen Und Trotzdem Mehr Behalten    - Gratis Webinar -
Lernen Sie in diesem Webinar die wichtigsten Techniken, um sich schnell, sicher und stressfrei neues Wissen einzuprägen - für mehr Erfolg in Beruf, Weiterbildung oder Studium.

x