Meinungen zu den Online-Workshops

Im Moment bieten wir keine Online-Workshops an, aber die nächsten sind in Vorbereitung und kommen bald!

In der Zwischenzeit könnte Ihnen vielleicht unser kostenloser Videokurs weiterhelfen?

Hier geht's zur Anmeldung...

 

"Hallo Tom!
Hier ist mein Feedback zu deinem Online-Seminar...

Am Seminar hat mir gefallen, daß wir nachdem alles zu Ende ist, nicht einfach in der Luft hängen bleiben... ich bin gespannt wie das 60 Tage Programm werden wird.. die Häppchen sind wirklich klein und halten einen doch bei der Stange... das finde ich toll. Die Unterlagen waren ok, ok deshalb, weil die vielen Bilder zwar schön zum Anschauen waren, aber meiner Tintenpatrone den Rest gegeben hat... Ich hab nur keine Idee für eine Alternative, vielleicht fällt dir was ein?

Photoreading habe ich schon gekannt... da fällt mir ein, daß du irgendwo geschrieben hast, daß sich nicht jeder aktiv an die photogelesenen Bücher erinnern kann, nur daß ein Gefühl der Vertrautheit entsteht. Das hat mir sehr weitergeholfen, ich dachte schon ich mache etwas falsch.

Das war eben das Tolle, obwohl ich mich schon mit dem Thema auseinandergesetzt hatte, gab es doch Punkte, die für mich neu waren oder die mir einfach noch nicht so bewußt waren, z.B. hat mir das Kapitel über die Motivationen gefallen und das Beispiel aus dem Coaching. Dadurch ist meine Herangehensweise an das Lernen ganz anders geworden. Ich frage mich jetzt immer warum ich etwas Lernen will, was ist meine Motivation dahinter?

Thema MindMaps.. zugegeben ich dachte mir am Anfang "Oh nein, nicht schon wieder!" Als du dann aber erwähnt hast, daß dir die MMs von Tony Buzan zu überladen sind, hab ich mal angefangen nachzudenken, was mich eigentlich an MMs stört... und es war genau das. Für mich sind sie einfach zu unübersichtlich gewesen, zu viel Info auf einem Haufen. Ich habe es lieber einfach, farbig und liebe es "Verbindungen" zu zeichnen, wenn ich finde, daß die Punkte irgendwie zusammengehören.. ja und jetzt hab ich mich schon dabei ertappt, wie ich mir überlegt habe aus einer Liste ein schönes buntes MM zu erstellen... wie ich die Fragen in einem MM formulieren kann, daß das Thema spannend ist und und und... der Forschergeist und der Spaß an der Sache...

Es sind eben nicht nur die Techniken, sondern zum Lernen gehört so viel mehr... das zu erkennen und diese Faktoren dann auch noch beinflussen zu können, finde ich ist das Wichtigste für mich in diesem Kurs gewesen.

Ich hoffe das Feedback hat dir geholfen."

lg
Kristalia Bartzos, Österreich, EDV-Spezialistin


Die Unterlagen sind ansprechend, locker, leicht verständlich und motivierend aufgebaut. Es macht Spaß, damit zu arbeiten.
In Zukunft werde ich werde ich mich sicher nicht mehr überrollt fühlen von der Flut von Zeitschriften, Prospekten und sonstigem Lesematerial und viel lockerer an die Sache heran gehen können.

Gabi Kiszka


Ich bewerte dieses Seminar mit einer glatten eins. Ich denke, in einem Live-Seminar hätte ich zwar noch mehr mitnehmen können, aber dafür, dass es ein Online-Seminar war, konnte ich wirklich sehr viel rausholen. Außerdem ist es für mich hilfreich nicht an 2 Tagen Powerprogramm zu machen, sondern jeden Tag ein Stückchen zu erobern.

Janine Bidermann


Ich bin von Deinem Workshop sehr positiv überrascht. Ich hatte in der Vergangenheit schon einige Bücher zu den verschiedenen Bereichen gelesen (MindMapping, Speedreading,usw.), aber die Ergebnisse haben mich bisher nicht überzeugt. Mit Deinem Workshop ist das auf jeden Fall anders. Ich habe das Gefühl bekommen, dass damit wirklich was zu bewegen ist und dass es mir im "normalen" Leben hilft, die verschiedenen Techniken anzuwenden.

Andreas Bellinger, EDV-Spezialist


Hallo Tom,

zunächst mal vielen Dank für den Workshop. Meine Glaubenssätzesumme hat sich von ursprünglich 165 auf 82 reduziert. Meine Lesegeschwindigkeit ist erheblich besser geworden, auch wenn beim dritten Test das Tempo wieder ein bisschen runterging (von 291 über 531 auf 497 WpM).

Das liegt aber sicher daran, dass ich zu wenig geübt habe.

Zu Deinen Fragen:

1. Verbessern:

Da fällt mir kaum was ein, zumal ich nur dieses System jetzt kennengelernt habe. Rein organisatorisch wäre es aus meiner Sicht ganz günstig, wenn die Dateien die gleichen Namen hätten, die Du auch in den Skripten verwendest.

2. und 3. Nutzen:

Mir hat das Seminar nicht nur Spaß gemacht, sondern ich konnte auch erfahren, dass sich selbst in kurzer Zeit und unter "widrigen Umständen (DSL-Ausfall bei mir zu Hause von 1 1/2 Wochen)" und mit vielen entgegenstehenden Glaubenssätzen viel verändern lässt. Natürlich hängt der Erfolg nicht nur vom Programm/von den vermittelten Methoden, sondern auch ganz wesentlich von mir selbst ab. Mit meinem Einsatz bestimme ich, wie weit ich komme. Aber die Werkzeuge die Du hier vermittelst, erscheinen mir hervorragend für diese Zwecke geeignet zu sein.

Den Speedreadingtrainer und die Neuroliminal-CD habe ich mir schon über den Shop besorgt (da war ich zu schnell, dein Angebot kam einen Tag später), aber noch nicht damit gearbeitet.

Ich bin beruflich gerade auf vielfach neuen Pfaden unterwegs und habe dementsprechend viel Neues, Interessantes und Spannendes zu lernen. Da kam das Seminar gerade wie gerufen.

Toll finde ich auch das 60-Tage-Programm sowie Dein weiteres Angebot.

Mir hilft das immer sehr, wenn ich eine Anleitung für die weitere Vertiefung habe, da ich mich recht leicht ablenken lasse und die schönen Möglichkeiten dann in Vergessenheit geraten.

4. Bewertung:

Ja, was soll ich sagen: Eine 1 halte ich für voll gerechtfertigt. Die paar Kleinigkeiten unter 1. fallen da nicht ins Gewicht.

Bis dann und herzliche Grüße

Herbert Bogner, Wohnungs- und Immobilienfachwirt, Münsing


Sehr geehrter Tom,

Als ich diesen Kurs begann hatte ich schon drei bis vier Bücher über Lerntechniken gelesen. So ging ich dann auch mit einer gewissen Vorahnung in dieses Thema hinein. Das Schwierige an dem umsetzen von Lerntechniken aus Büchern fand ich, dass nirgends ein Fokus gelegt wurde. Meistens waren die Ausführungen in den Bücher zu lange oder manchmal ohne Inhalt und praktischen Nutzen, dass einem das Thema Lerntechniken auf den Geist ging. Bei deinem Online-Seminar fand ich jetzt einen perfekten Überblick über die wichtigsten Techniken, die mir sicherlich in meinem Studium weiterhelfen.

Zudem freue ich mich über das 60-Tage Integrationsprogramm... überall wo man etwas neues lernt, lernt man nie wie man es umsetzen muss. Oft nahm ich mir gute Vorsätze in Bezug auf neue Lerntechnicken, doch nach einer gewissen Zeit - lernte und las ich wieder nach dem selben Muster. Dein Online-Seminar war wirklich ein guter Mix aus den wichtigsten Techniken, die eine praktische Relevanz besitzen. Immer wieder hatte ich ein Aha-Erlebniss, weil ich denselben Stoff schon mal gelesen hatte, aber dennoch nicht wirklich umgesetzt hatte. Mit dem 60-Tage Integrationsprogramm hoffe ich, dass sich meine alten Gewohneiten noch besser abschütteln lassen.

Bei den einzelnen Themen fand ich persönlich den Überblick und das Aktivieren durch Mindmaps sehr wichtig. Das Thema rund um Gregor Staub (Visualisieren) kannte ich leider schon sehr ausführlich, da ich sein Buch/Kurs durchgearbeitet habe. Dafür war für mich das mental fotografieren etwas ganz neues... Konnte mir die Technik noch nicht ganz aneignen, doch mit der Zeit wird das sicherlich funktionieren. Ob es mit dem Verständnis klappen wird... Naja.... meine Gefühl sagen eher nein... Das Thema über Gefühle und Motivation fand ich auch sehr interessant und ich denke es wäre ein Gebiet, welches sich noch ein bisschen ausbauen liesse. - Denn sobald die intrinsische Motivation mal beginnt, ist sie nicht mehr zu stoppen.

Alles in allem ein wirklich sehr gut gelungener Kurs... das Wichtigste fand ich, dass man durch das Lesen des Workshops vermittelt bekam, wie wichtig und interessant dir selber dieses Thema ist - so dass die Lernfreude an den Lerntechniken auf mich selber übergeschwappt ist.

Dankeschön.... du hast ein das Thema Lerntechniken herrlich strukturiert präsentiert und schmackhaft gemacht... ich wünsche dir viel Erfolg beim weiteren Aufbau deines Unternehmens.... und würde mich natülich freuen über Updates jeglicher Art...

Wie wäre es mit einem Lerntechnik-News-Letter... Jede Woche eine Lerntechnik, welche man sich neu aneignen kann, oder einfach nur auffrischen.

Gruss

Und uf schwitzerdütsch "s läbä isch do zum lernä..."

Felix Brändli, Schweiz


Lieber Tom,

Haben Sie etwas von diesem Seminar gehabt und wenn ja was?

Lesetempo um Faktor zwei gesteigert;

Besonders beim ersten Mal kennenlernen des Schatzkästchengefühl konnte ich sehr entpannt lernen und sehr viel Informationen absorbieren. Es fällt allerdings sehr schwer dieses Schatzkästchengefühl aufrechtzuhalten wenn man versucht dieselben Bilder für das Schatzkästchengefühl ein zweites Mal zu verwenden. Hirn wird gelangweilt? Muss ich mir jedesmal ein neues Schatzkästchengefühl ausdenken?

Das kostet Zeit und die Bilder könnten nach einer Weile ausgehen.

Wie ist Ihre generelle Meinung zu diesem SpeedLearning Seminar?

Ich finde es eine gute/faire Investition für den Preis für den es angeboten wird. Vor allem habe ich etwas schneller lesen gelernt und Methoden gelernt um mich beim Lernen zu Entspannen und mehr Freude zu haben. Es sind genug Hintergrundinfos gegeben um zu verstehen warum die Methoden funktionieren sollten (gut für die Motivation).

Workshopbewertung (1-6, 1=sehr gut): 1-

Vielen Dank (auch für den gelungenen Kurs) und herzliche Grüsse,

Claudia Birrendorf


Hallo Tom,

heute kam wieder eine Mail aus deinem Hause und ich fühle mich erinnert, dass ich dir noch ein Feedback schuldig bin.

Es ist nun schon einige Monate her, dass ich den SpeedLearning Kurs online bei dir gemacht habe. Dem Feedback, das ich dir damals geschrieben habe, möchte ich nun gerne ein zweites folgen lassen - sozusagen ein Bericht über die "Nachhaltigkeit".

Ich habe parallel zum OnlineKurs den SpeedReadingTrainer angewendet und später dann auch die NeuroCD.

Allgemein:
Für mich war besonders hilfreich, zu erkennen, dass das Lernen wie auch alle anderen Lebensbereiche nicht nur vom Kopf bestimmt werden kann. Dass man mit einer positiven inneren Haltung besser lernt, war mir zwar schon vorher klar, aber erst deine Ausführungen über die Mechanismen, die hinter Lernhemmnissen liegen und über die Strategien, die dagegen eingesetzt werden können, versetzen mich in die Lage, diese Haltung auch immer zu erreichen. Es ist eben ein großer Unterschied, ob man sich nur gedanklich positiv einstellt oder auch gefühlsmäßig (ähnlich dem Unterschied zwischen "wollen" und "tun").

Sehr wirkungsvoll war/ist dein 60-Tage-Integrationsprogramm. Direkt nach dem Kurs ist man ja sozusagen erst auf halbem Weg und die Versuchung ist groß, auf die lange vertrauten Strategien zurückzugreifen, wenn das Neue noch schwierig und ungewohnt ist.
Auch wenn ich sehr sicher war, das im Kurs gelernte auch wirklich in den Alltag zu integrieren, möchte ich nicht ausschließen, dass ich ohne diese Unterstützung das Neue nicht intensiv genug gefestigt hätte.
Auch heute noch lese ich immer mal wieder in den Kurs-Unterlagen und hole mir ein Häppchen Motivation - und manches Mal muss ich lächeln, weil ich mich bei irgendeinem Schlendrian "ertappt" fühle.

Lesegeschwindigkeit:
Schon kurz nach offiziellem Ende des Online-Kurses war ich zwei Wochen im Urlaub. In dieser Zeit machte ich keinerlei Speedreading-Training, trotzdem war meine Lesegeschwindigkeit nach der Rückkehr gleich hoch wie vorher (ca. 1250 wpm, gestartet bin ich bei 380 wpm). Seither "pflege" ich dieses Niveau, indem ich ca. 1-2 Mal pro Woche eine SR-Trainingseinheit einlege.

Lernen:
Seit ich die Fachbücher nach deinem Vorschlag be- und verarbeite bin ich beim Lernen sehr erfolgreich und obendrein macht es richtig Spaß!
Das mentale Fotografieren scheint einen ganz speziellen Effekt zu haben: Ich habe den Eindruck, dass ich auch in den Büchern, deren Inhalt ich nicht gelernt, sondern nur gelesen habe, beim Nachschlagen einzelne Textstellen sehr viel schneller finde als früher, wenn ich oft nur erinnerte, dass ich das "igendwo" doch schon gelesen hatte.

Gedächtnis:
Anfangs hatte ich ziemlich Schwierigkeiten damit, "Filme" zu produzieren, die Loci-Geschichte ging schon eher. Inzwischen sind Einkaufszettel und To-Do-Listen weitgehend passé - und meine Umgebung wundert sich über mein gutes Gedächtnis.
Für mich hat sich ergeben, dass die kinästhetische Komponente noch wichtiger ist als die visuelle. Wenn ich z.B. Waschmittel einkaufen will und mir das als Schaumberg auf den Kopf setze, "sehe" ich nicht den weißen Schaum, sondern "höre" das Knistern, wenn die Bläschen zerplatzen.

Es gäbe noch eine Menge über meine persönlichen Erfahrungen zu berichten, aber ich will es dabei belassen. Zusammenfassend: Ich bin sehr froh, dass ich diesen Kurs gefunden habe, bin hoch zufrieden über das Ergebnis und danke dir für dieses wunderbare Instrumentarium. Ganz besonders hervorzuheben ist deine unglaublich wohltuende Art der Vermittlung: stets locker, sofort eingängig, intensiv betreuend und hoch motivierend. Ich werde deine Arbeit ohne Einschränkung weiterempfehlen.

Mit herzlichen Grüßen
Tamara Materna


Hallo Tom!

Ich hatte an deinem letzten Speed-Learning-Online-Kurs teilgenommen. Hier kommt mein Feedback:

Ich habe mich die gesamten 14-Tage über jeden Tag auf die neuen Unterlagen gefreut. Die Seiten sind gut strukturiert und schön bunt aufgebaut. Ich finde es auch super, dass du uns nach dem Kurs noch mit E-Mails zum SRT begleitest. Leider habe ich jetzt vor kurzem die letzte Mail bekommen. Kannst du das nicht fortführen?

Ich bin so begeistert von diesem Gesamtpaket an Hilfsmitteln und Erleichterungen zum Lernen, dass ich keine Zweifel mehr haben, dass ich mein Studium (nebenberuflich an der FernUni Hagen, Volkswirtschaft) schaffe. In „Petto“ also als Auffangbecken halte ich mir das Expand-your-mind-Programm. Dazu würde ich allerdings erst einmal Erfahrungsberichte hören und schauen, ob mein Studiengang (o.g.) schon einmal betreut wurde.

Auch wenn ich die Komponenten von Centered Learning anwende, möchte ich doch noch erforschen, wie alle z.B. bei Bearbeitung einer Kurseinheit oder in den jeweiligen Fächern (Mathe, Statistik, Bwl, …) die einzelnen Teile effektiv ineinander greifen. Das für die Zukunft.

Nun zu meiner aktuellen Arbeits-/Lernweise:

Beim SRT schaffe ich mindestens die 700. Ich stelle fest, dass wenn die Wörter im Text mir vertraut sind, ich über 1000 schaffe. Wie du immer betonst: die Geschwindigkeit variiert.

Die Knochenmarksübung, die Wirbelsäulenwellen sowie die Kiefer- und Mundentspannung für die Muskelentspannung mache ich mehrmals täglich. Auch bei der Arbeit und vor allem wenn ich abends lerne.

Ich habe mir einen festen, gut erreichbaren und vorausschauenden Lernplan gemacht, den ich jetzt im neuen Semester (seit Ende September) erfolgreich einhalte. Das heißt, ich lerne morgends vor der Arbeit mindestens eine dreiviertel Stunde. Mein Tag beginnt mit dem mentalen Fotografieren und endet abends vor dem Schlafengehen damit. Ich will sagen, dass das von dir erwähnte „Gefühl der Meisterschaft“ von mir nicht nur dabei, sondern immer wieder beim Lernen bewusst erzeugt wird.

Ich mache das mentale Fotografieren wie du es gesagt hast. Das ist sozusagen der erste Durchgang. Ich habe es aber im zweiten oder dritten Schritt erweitert auf das konkretere Überfliegen des Textes mit Markieren von Substantiven und im nächsten Durchgang mit dem Markieren von Verben. So macht man sich schon einmal mit den Wörtern vertraut. Das mache ich zusätzlich zu deiner Variante.

Mind Maps sind von Anfang seit Beginn des Kurses fester Bestandteil meines Lernens. Ich habe einen riesigen kunterbunten Vorrat an Stiften angelegt (Feinleiner, Buntstifte, Filzstifte)!

Allerdings habe ich dazu auch eine Frage. In der letzten Woche habe ich eine Kurseinheit von ca. 100 Seiten durchgelesen und zusammengefasst. Insgesamt habe ich fast 70 MM erstellt. Da ich abends von ca. 18.00 bis spätestens 21.00 lerne schaffe ich es nicht diese konzentriert zu wiederholen. Ich bin jetzt in der Phase: Skripte durcharbeiten und den Lernstoff für die Vorlesung (heißt an der FernUni mentorielle Betreuung, abends oder am WE) parat haben. Die MM auswendig lernen, kann ich erst nach Abschluss dieser Phase, also wenn ich alle Skripte durchgelesen und zusammengefasst habe. Ist das ok oder was rätst du mir?

Die Loci-Techniken liebe ich! Ich wende sie allerdings nur an, um mir für die Module der FernUni, die aus den einzelnen Kurseinheiten (KE) bestehen und diese aus verschiedenen Kapiteln einen Gesamtüberblick zu schaffen. Ansonsten ist das Ausdenken der Geschichten zu zeitaufwendig.

Mit deinem Getränkevorschlag kann ich mich nicht anfreunden: egal in welchem Fruchtmix: es schmeckt nicht (-: Ich bleibe bei Wasser, Tee, Schorle und manchmal schönem Milchkaffee.

Die Konzentratitonsübung mache ich nicht mehr. Am Anfang (beim 60 Tage Programm) habe ich 1 min, 2 min, 5 min und 10 min Intervalle mit meinem Handy-Countdown abgesteckt. Ich habe das Gefühl und behaupte einfach mal, dass ich mindestens 10 min voll konzentriert durchlernen kann. Die störenden Gedanken schreibe ich in mein Tagebuch (habe ich schon vor dem Kurs geführt). Ich lerne sowieso mit vollem Elan und mit ganz viel Motivation (meine Ziele und Träume treiben mich an.)

Dein anfänglicher Test zu unseren Glaubenssätzen fiel bei mir relativ positiv aus. Ich lerne einfach gern. Sofort habe ich mir damals zu den Glaubenssätzen ein MM gemacht und alles Negative in positive Glaubenssätze umformuliert und in der Dusche aufgehängt.

Der größte Gegner meines Lernens ist die Müdigkeit. Ich bin manchmal (es hat sich schon gebessert) so kaputt nach der Arbeit, dass ich zwar noch lerne, aber so kräftezehrend arbeite, dass es nicht zu aktiver Lernstoffaufnahme kommt.

Vom 60 Tag Programm behalte ich mir, dass ich die 3 Erfolge, dir wir uns täglich notieren sollten mehrmals täglich mir selber als Lob formuliert innerlich sage (-:

Ich danke dir für den tollen Online-Kurs und bin dankbar, wenn du meine zwei oder drei kleinen Fragen noch beantworten könntest. Ansonsten komme ich auf dich zu, wenn ich mich für das „Expand-Your-Mind-Programm“ entscheide.

Mit lieben Grüßen, deine Petra!

Petra Budelmann, Norderstedt, Studentin VWL an der Fernuni Hagen


Hallo Tom!

Mir hat das Seminar gut gefallen. Die einzelnen Lektionen konnte ich gut durcharbeiten. Teilweise fand ich sie sogar etwas zu kurz. Vor allem die ersten Lektionen. Eine Stunde habe ich da bestimmt nicht gebraucht, um die durchzuarbeiten. Das Thema Mindmapping war mir schon vertraut, ich habe aber die letzte Zeit kaum mit Maps gearbeitet. Das tue ich nun wieder intensiver. Am schneller Lesen arbeite ich noch. Fortschritte habe ich schon erzielt (von 310 auf 696). Daran will ich noch weiter arbeiten und freue mich, dass es noch das 60-Tage-Integrationsprogramm gibt, um am Ball zu bleiben und das Gelernte zu festigen. Von den Körper- und Raumlisten habe ich früher schon mal gehört. Es ist mir da aber wohl nicht anschaulich vermittelt worden, denn ein "das funktioniert ja wirklich"-Gefühl hatte ich erst jetzt. Allerdings habe ich jetzt den Vorteil, nicht in einer Prüfungssituation zu sein. Sprich, ich kann mir aussuchen, was ich bis wann wie intensiv lernen will. So kann ich in Ruhe die einzelnen Techniken üben, und auf meine Lernthemen anwenden, ohne den Druck zu haben, ja noch zusätzlich riesen Mengen an Lernstoff in kurzer Zeit lernen zu müssen. ...

Ich gebe dem Seminar eine 1 !

Anne Neumann, Apothekerin


Hallo Tom,

aus dem Bauch heraus eine kurze Einschätzung:

Was habe ich von diesem Seminar gehabt?
Da bin ich noch nicht sicher. Im Grunde habe ich nichts neues gelernt, trotzdem war es wohl ein wirksamer Impuls. Ich fange an umzusetzen, dass ich Bücher gründlicher prüfe und auch photolese, bevor ich vorne anfange. Gerade hatte ich ein von Statistik strotzendes pädagogisches Fachbuch, wo am Ende jedes Kapitels eine gut lesbare Zusammenfassung stand, die oft mehr brachte als der Text. Also fing ich damit an:-). In Zeitschriften mache ich es schon so, dass ich -falls vorhanden- immer erst und oft nur die Abstracts lese. Übrigens mache ich auch im Spiegel oft die Erfahrung, dass alles brauchbare eines Artikels bereits im Inhaltsverzeichnis stand. Jetzt ist die Kunst, das auch bei Büchern und Artikeln hinzukriegen, die keine Zusammenfassungen bieten.
Ob ich beim PhotoReading bleibe, weiß ich noch nicht. Ich müsste erleben, dass es etwas bringt.
Es fällt mir jetzt leichter, bei halbwegs leichten Texten die Seite hinunterzuwedeln (so heißt das beim Skifahren). Ich sehe zwar nicht den Zusammenhang mit dem Kurs, aber wird wohl.

Die Gedächtnistricks haben mir wie gesagt nichts gebracht, nicht nur weil ich sie schon kenne und z.T. abgehakt habe oder längst spontan mache, sondern auch weil ich es oft einfacher finde, sich die Dinge kurzerhand zu merken. Einmal den Bewusstseinsfokus drauflenken und später noch einmal dran denken geht schneller und hält oft länger als die Umwegtechniken. Aber da bin ich sicher nicht repräsentativ für die Kundschaft.

Generelle Meinung:
Macht Spaß, netter Stil, machbar (im Gegensatz zu manchen Kursen, wo z.B. steht: 1. Sitzen Sie kerzengerade, 2. Stellen Sie die Subvokalisation ab. 3. Machen Sie Augenübungen)

nach dem Ergebnis für mich oder zum Weiterempfehlen? (letzteres positiver, weil die Lerntechniken sicher für die meisten hilfreich sind) 2

Da es aus dem Bauch sein soll, schicke es ohne Überarbeitung gleich ab.

Mit freundlichen Grüßen

Henning Droege, Arzt für Allgemeinmedizin, Homöopathie, Naturheilverfahren aus Waldburg


Hallo Tom,

ich möchte mich herzlichst bei Dir bedanken, dass ich diesen Workshop von Dir mitmachen durfte. Ich bin total begeistert von den Übungen, die Du mit sehr einfachen Worten immer treffend beschreibst und mit den dazugehörigen lustigen skurillen Bildern für zusätzlichen Spaß sorgst.

Dein Skript ist wirklich genial und dazu jetzt noch das 60 Tage Übungs-Programm als Sahnehäubchen, echt Spitze.

Ich bin ja ein totaler Buchfreak und ich sehe in einem Buch so etwas wie ein Stück heile Welt, eine Art perfektes Werk, von der Aufmachung her und wenn auch noch der Inhalt stimmt, dann ist es wirklich so. Ähnlich habe ich es bei Deinen Lernunterlagen gefühlt, habe mich jeden Tag auf die neuen Lektionen gefreut.

Du fragst ja was es zu verbessern gibt. Eventuell ist es möglich bei der Plattform der Workshopwelt bei den Lernunterlagen die Schaltfläche für die zweite oder dritte Seite auch oben anzubringen, dann ist das Runterscrollen an das Seitenende nicht immer notwendig.

Auch wenn ich mich an den Diskussionen nicht beteiligt habe, habe ich dennoch den Lernstoff begierig in mich aufgenommen und angewendet.

Die Anwendung in der Praxis wird nun die nächste große Herausforderung für mich werden. Aber da bin ich auch zuversichtlich da ich ja erst mal das 60 Tage Expand your mind Trainingsprogramm vor mir habe und dann kann es ja noch weiter gehen mit Deinem weiteren Coaching Programmen.

Wie ist eigentlich genau der Weg zum Centered Learning Trainer?

Als letztes bleibt mir noch die Benotung:
Ich gebe Dir als Note eine Sehr Gut mit Stern.

Ich hoffe meine Begeisterung ist bei Dir angekommen.

Schöne Grüße und viel Erfolg noch

Sebastian Bauer, aus Grafenwiesen


Sehr geehrter Herr Freudenthal,

hiermit schicke ich Ihnen das gewünschte Feedback zu Ihrem Online-Workshop.

Was würde ich verbessern?

Die Dateinamen finde ich umständlich gewählt. So gibt es z.B. am ersten Tag zwei Dokumente namens "Centered.pdf"; daher kann man diese nicht einfach in einem Verzeichnis speichern.

Die Hauptdokumente würde ich aus o.g. Grund Tag1.pdf, Tag2.pdf, Tag3.pdf, usw. benennen.

Was habe ich von diesem Seminar gehabt?

Ich habe interessante Techniken kennengelernt und ein gut strukturiertes Programm zum Üben derselben erhalten.

Das Lesen des Lernstoffs allein hat schon Spaß gemacht und viel zu Selbstreflektion angeregt.

Wie ist meine Meinung über dieses Seminar?

Der Kurs stellt interessante und (sofern man sie wirklich übt und anwendet) wirkungsvolle Techniken vor.

Der Aufbau und Inhalt ist ansprechend und verständlich gelungen.

Die Motivation und der Spaß am Workshop wird durch die Erfolge bei den Übungen (z.B. Lesetests) und den Gedächtnistrainings (Solstory und die 10 letzten Präsidenten) stets sichergestellt.

Wie würde ich diesen Workshop benoten?

Ich würde dem Workshop eine 2+ geben (Irgendetwas lässt sich immer verbessern ;) )

Mit freundlichen Grüßen

Edzard Neumann

Auf unsere Anfrage, ob wir das Feedback veröffentlichen dürfen, kam dann noch diese Antwort:

Mein Feedback darfst du gerne veröffentlichen.

Ich habe den Kurs primär gebucht, um mir schneller Fachwissen aus Büchern und Online-Quellen anzueignen und schnell einen Überblick über interessante Themen zu erlangen.
Die von dir vorgestellten Techniken sind aber allesamt hilfreich. So werde ich z.B. das Zahl-Symbol-System üben, um mir Telefonnummern, Passwörter, etc. besser merken zu können.

Mit freundlichen Grüßen

Edzard Neumann, aus Großheide


Hallo Tom!

Deinen Kurs finde ich wunderbar, anschaulich, frisch und inspirierend!

Warum: der Aufbau war prima und die Hintergrundsinformation für mich wichtig und sehr gut.

Hervorragend finde ich mit Dir austauschen zu können (auch deine einfühlend und schnelle Antworten sind klasse) und auch von den Kursteilnehmern mitzubekommen wie es bei ihnen läuft. Das unterstützt ungemein! Habe mich jeden Tag auf die neuen Seiten
und die neuen Antworten gefreut

Ob beim Einkaufen, Namen merken, lernen oder einfach durchs schnellere Lesen; Der Kurs wird mich weiter begleiten. Wie stark, das werde ich sehen und bin auch neugierig wie weit ich
alles integrieren kann (und tun werde).

Hier zu Deinen Fragen:

Haben Sie was von diesem Seminar gehabt und wenn ja was?

Es ist eine Bereicherung für mich und auch für mein Leben
wenn ich weiter dran bleibe. Es gibt mir Mut, daß wenn ich
nochmal was größeres lernen mag es auch meistern werde.

Meinung über SpeedLearning Online-Workshop?

Mir macht das richtig Spaß. Vorallem wenn es wie hier
persönlich ist, indem man im Kontakt sein kann. Es tut schon gut
nicht alleine zu sein und bei diversen Fragen mal nachfragen zu
können.

Note: 1,5

Herzlichen DANK!

Gute Zeit und viele Grüße!

Claudia Beckmann, 39 Jahre, Arzthelferin, Masseurin und Sportphysiotherapeutin, seit 2000 selbst und ständig... freiberuflich tätig


Hallo,

vielen Dank für diesen Online-Kurs. Zuerst war ich etwas skeptisch, da dieser Kurs ja eher für Studenten angeboten wird und ich noch Schülerin bin, aber ich muss sagen der Kurs hat mir gezeigt, dass lernen auch Spaß machen kann. Das wichtigste für mich war, mich wieder für das Lernen motivieren zu können und mir klar zu machen warum ich das mache. Seit ich den Kurs gemacht habe, habe ich wieder Spaß am lernen, bin viel entspannter und habe weniger Stress, da mir das Lernen leichter fällt. Ich kann jedem diesen Kurs nur empfehlen!

Liebe Grüße,
Verena Bayer


Hallo Tom,

komme leider erst heute dazu, den letzten Tag durchzuarbeiten, aber besser spät als nie :-)

Das Onlineseminar hat mir sehr gut gefallen. Viele der Techniken kannte ich zwar schon - hatte sie entweder durch Vorträge oder Bücher kennen gelernt, mit einigen habe ich auch schon gearbeitet - aber durch das Seminar konnte ich jetzt eine Verbindung herstellen, die vorher immer ein wenig gefehlt hat.

Was mir sehr gefallen hat, war, dass Du versuchst, den Teilnehmern, die Berührungsängste zu nehmen. Ich selbst bin eigentlich ein hoffnungsloser Perfektionist, dadurch habe ich bislang immer versucht, alles gleich perfekt einzusetzen und so sind Frustrationen vorprogrammiert - das ist in diesem Workshop für mich sehr positiv verlaufen. Die vielen Übungen nehmen einen an der Hand und so kommt doch der ein oder andere Erfolg. In diesem Zusammenhang ein herzliches Dankeschön - Dein Feedback auf die vorgestellten Lösungen hat stets motiviert! […]

Für die Aufbereitung, die Materialien, die Inhalte und Deine Betreuung bewerte ich das Seminar mit 1,5!

Danke und liebe Grüße
Christa Hauser


Hallo Tom,

ganz herzlichen Dank für Deine Mail gestern. Ich habe ich mich sehr darüber gefreut. Auch die Idee und das Geschenk „der nächsten 60 Tage“ ist spitzenklasse. Bei bisher keinem Seminar habe ich etwas Vergleichbares erlebt. Das hilft enorm, die Seminarinhalte nicht in Vergessenheit geraten zu lassen. Bisher war es bei mir nach einem Seminar immer so, dass ich den Kollegen ausführlich davon berichtet habe, danach vielleicht 20 % des Seminarinhalts angewendet habe und auch diese „20%“ nach einigen Wochen wieder in Vergessenheit geraten sind. Ich habe vor, dass mir das bei diesem Seminar nicht passiert und möchte ab Donnerstag mit dem Integrationsprogramm beginnen!

Mein Ziel des Seminars war und ist es insbesondere EDV-Bücher schneller lesen, die Inhalte zügiger aufzunehmen und diese auch längere Zeit im Gedächtnis zu behalten. Ich bin ganztags als EDV-Systembetreuerin tätig und werde ständig mit neuen Programmen und Begebenheiten konfrontiert. Mit zunehmendem Alter habe ich festgestellt, dass die Aufnahme- und Merkfähigkeit nachlässt. Als ich von Deinem Seminar las, dachte ich sofort, dass die Inhalte mir hier weiterhelfen werden. An einem Online-Seminar hatte ich bis dahin noch nicht teilgenommen.

In der ersten Seminar-Woche konnte ich die Übungen zeitnah und auch in der von mir gewünschten Intensität erledigen. […] Hier auch meinen ganz herzlichen Dank, für Deine prompten Hilfestellungen und Antworten zu den Fragen im Forum. Ab Dienstag wurde es dann für mich zunehmend schwieriger. Ich konnte nur noch ca. 45 Minuten pro Tag für das Seminar einplanen und habe mich dann speziell auf die neuen Inhalte konzentriert. …

Danke, für die komprimierte Darstellung der einzelnen Methoden zur Steigerung der Gedächtnisleistung und den sehr gut dargestellten nachvollziehbaren Erläuterungen zu dem „warum“. Wenn mir die Methoden in „Fleisch und Blut“ übergegangen sind, werde ich mir Gedanken darüber machen wie ich sie auf den doch sehr abstrakten Bereich der EDV anwenden kann. Zunächst denke ich, ist es sinnvoll sie im Alltag zu integrieren.

Ich habe in den letzten 14 Tagen sehr viel gelernt und es hat zudem auch Spaß gemacht. Ich wünsche Dir viel Erfolg für die Zukunft und werde das Seminar im Kollegen- und Freundeskreis weiterempfehlen.

Liebe Grüsse

Sabine Engelhard, EDV-Systembetreuerin

Sagen Sie mir was Sie denken

Schneller Lesen Und Trotzdem Mehr Behalten    - Gratis Webinar -
Lernen Sie in diesem Webinar die wichtigsten Techniken, um sich schnell, sicher und stressfrei neues Wissen einzuprägen - für mehr Erfolg in Beruf, Weiterbildung oder Studium.

x