Prüfungsangst? Haben Sie schon die ALPEN-Methode probiert?

Durch eine gute Planung gewinnen Sie mehr Sicherheit vor der Prüfung

Jeder von uns kennt das – die Angst vor Prüfungen, die sich gerne durch schwitzige Hände, Herzrasen und Magengrummeln ankündigt.: Die sogenannte Prüfungsangst.
Ein effektiver Weg, diese Angst zu vermindern, ist eine gute Planung, mit der man sicher gehen kann, dass man nichts vergessen hat. So lernt man schneller, wird sicherer und reduziert zunehmend seine Prüfungsangst.

Mit Zeitmanagement-Methoden Lernaufgaben planen

Die ALPEN-Methode wird eigentlich vorwiegend im Zeitmanagement zur täglichen Aufgabenplanung verwendet. Aber…auch eine Prüfungsvorbereitung besteht aus Aufgaben und will dementsprechend geplant sein. Mit den 5 Schritten der ALPEN-Methode steht Ihnen ein systematisches Vorgehen zur Verfügung, mit dem Sie sicherstellen, dass Sie alle Aufgaben, die in irgendeiner Form zu Ihrer Vorbereitung gehören, im Blick haben und so die Prüfungsangst beeinflussen können.

Mit 5 Schritten Lernaufgaben planen und Prüfungsangst abbauen

Nutzen Sie also die ALPEN-Schritte, um Ihre täglichen Lernaufgaben bis zur Prüfung zu planen:

A lle Aufgaben, Aktivitäten und Termine aufschreiben:
Notieren Sie alle Aufgaben und Aktivitäten, die Sie für Ihre Prüfungsvorbereitungen erledigen müssen, und terminieren Sie diese.
Bsp:
Montag: Lehrbrief 1 Kapitel 1 und 2 lesen, Kapitel 1 und 2 in MindMap zusammenfassen…
Mittwoch: Literatur in Bibliothek abholen, MindMap von Montag wiederholen…

L änge der Tätigkeiten (Zeitbedarf schätzen):
Notieren Sie hinter jeder Tätigkeit die geschätzte Zeit für diese. Da Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit versuchen werden, Ihr selbst gesetztes Limit einzuhalten, werden Sie automatisch konzentrierter arbeiten und konsequenter gegen Störungen sein.

P ufferzeit reservieren:
Verplanen Sie nur 60 % Ihres Tages, denn mit ziemlicher Sicherheit werden Sie während des Lernens von unvorhergesehenen Ereignissen gestört und unterbrochen werden.
Auf diese Weise laufen Sie nicht Gefahr einer unrealistischen Zeiteinschätzung hinterherzulaufen.

E ntscheidungen treffen:
Häufig neigt man dazu – trotz Pufferzeiten – mehr als 60 % seines Tages zu verplanen. Dementsprechend können nicht alle für den Tag vorgesehenen Aufgaben erledigt werden. In diesem Fall müssen Sie sich dafür entscheiden, welche die wichtigsten Aufgaben des Tages sind, die auf jeden Fall erledigt werden müssen. Verschieben Sie die weniger wichtigen Aufgaben auf einen anderen Tag oder holen Sie sich Hilfe von anderen. Die Fachliteratur kann vielleicht auch ein Freund aus der Bibliothek abholen.

N achkontrolle:
Wenn Sie am Ende des Tages Ihren Plan kontrollieren, stellen Sie zum einen fest, wo noch Verbesserungsbedarf besteht und zum anderen verlieren Sie Unerledigtes nicht aus den Augen.

Schriftliche Planung ist oberstes Gebot

Wichtig ist, bei jeglicher Planung, dass Sie Ihre Pläne schriftlich festhalten. Denn dadurch entlasten Sie Ihr Gedächtnis und stellen sicher, dass nichts vergessen wird.
Außerdem wirkt ein schriftlicher Plan wie ein Vertrag mit sich selbst, so dass man ganz automatisch dazu tendiert diesen möglichst nicht zu brechen. Probieren Sie es aus und Sie werden sehen, dass diese Methode gegen Prüfungsangst tatsächlich helfen kann.

Wenn Sie noch mehr darüber erfahren mächten, wie Sie sich schneller und besser neue Informationen einprägen können – inklusive SpeedReading und SpeedLearning - habe ich hier ein informatives Video für Sie:

http://www.centered-learning.de/speedreading-oder-lernen-lernen

Foto: © joujou / pixelio

Sagen Sie mir was Sie denken

Kommentare (2)

  • Hein Strunk

    Hallo Tom,

    vielen Dank für die Erinnerung an die ALPEN Methode.
    Sie ist mir bereits länger durch Lothar Seiwert bekannt.
    Hab sie aber bisher nie angewandt. Das werde ich jetzt
    ändern.

    Liebe Grüße, Heinz Strunk
    viel

  • Hallo Tom,

    alles, was Du anbietest ist spitze, lässt sich leicht in den Alltag integrieren und macht Spaß, weil man schnell die Wirkung entdeckt. Habe jetzt gerade meine Diplomarbeit abgegeben und warte noch auf die Benotung, bin mir aber sicher, dass es mindestens eine zwei wird. Dabei habe ich mich immer auch an den Entspannungsübungen orientiert, dass das ich den Spaß nicht verloren habe, denn ich habe das Studium neben meinem Beruf und der Familie gemacht. Danke für die guten Tipps und herzliche Grüße Ulrike Mertesacker

Schneller Lesen Und Trotzdem Mehr Behalten    - Gratis Webinar -
Lernen Sie in diesem Webinar die wichtigsten Techniken, um sich schnell, sicher und stressfrei neues Wissen einzuprägen - für mehr Erfolg in Beruf, Weiterbildung oder Studium.

x