Tom Freudenthal: 25 private Fakten

25 zufällige Dinge über mich, Tom Freudenthal…
 

  1. Schwer zu glauben, aber je älter ich werde, desto ordentlicher bin ich geworden :-) Früher fand ich Ordnung spießig, aber ich bin es einfach leid, ständig Dinge zu suchen und außerdem schau ich mich gerne um zuhause und genieße es, wenn nicht überall irgendwas rumliegt…
     
  2. Ich gebe erstaunlich wenig Geld für mich selbst aus – mal hie und da ein Song über den Itunes store, mal Ausgehen zum Abendessen, mal ein antiques Möbelstück – mehr eigentlich nicht…
     
  3. Ich habe einen etwas ungewöhnlichen Lebensstil, da wir eigentlich in den USA wohnen, aber doch mindestens zwei Monate am Stück (und das zweimal im Jahr) in Deutschland sind. Manchmal habe ich keine Lust schon wieder “umzuziehen” - wobei wir inzwischen nicht mehr viel mitnehmen. Alle Laptops, ein paar Bücher, die Telefone kommen mit – Klamotten und Hausrat haben wir auf beiden Seiten des Atlantiks schon genug :-)
     
  4. Meine Frau ist Amerikanerin und etwas älter als ich…
     
  5. Wir leben in einem alten, sehr geräumigen Farmhaus in Virginia. Kalte Winter, heisse Sommer (Frühjahr und Herbst kriege ich nicht so mit, weil wir da meistens in Deutschland sind). Wenig Regen, viel Sonne, was mir sehr entgegen kommt…
     
  6. Ich träume meist in English. Spreche ja auch kaum noch Deutsch im Alltag. Trotzdem verstehe ich manche Movies schlecht – weiß auch nicht genau warum, manchmal liegt’s am Akzent (Cowboys und schwarze Gangs sind am schwersten)
     
  7. Ich war früher Musiklehrer, dann Musikredakteur beim NDR-Hamburg. Dann “normaler” Radiojournalist für die ARD. Später bin ich dann nach Köln und Gummersbach gezogen und war jahrelang “Freier” für die ARD. Dann kam der Bruch durch den Umzug an die Westküste der USA und dort war ich dann erstmal wieder Gitarrenlehrer und Hundetrainer :-) Naja, Centered Learning gab es damals schon nebenher, aber richtig leben konnte ich davon noch nicht. Inzwischen komme ich mir manchmal eher wie ein Manager vor, als wie ein Coach und Trainer…
     
  8. Mein Hund heißt Lenny und nimmt die viele Fliegerei erstaunlich gelassen. Solange da vorher ein Würstchen reinfliegt, geht er auch gerne in die Flugbox…
    Ich hatte mein ganzes Leben Hunde um mich herum, kann mir gar nicht vorstellen wie es ohne wäre. Obwohl ich auch gerne mal spontan irgendwohin fliegen würde, aber das geht mit Hund nun mal leider nicht…
     
  9. Andere sagen (meine Frau allen voran :-), ich sei ein Workoholic. Weiß nicht – ich arbeite halt meist gerne. Wenn man sein eigenes Leib- und Magenprojekt aufbaut, dann fühlt sich das sicher anders an, als wenn man einen normalen Job hat.
     
  10. Wir machen fast nie Urlaub. Das stimmt allerdings und das müssen wir auch bald ändern…
     
  11. Ich sitze gerne bei uns auf der Terasse und schau in die Ferne. Wir haben einen schönen Blick in alle Himmelsrichtungen, weil wir ziemlich oben auf den Hügeln wohnen – dadurch allerdings auch ziemlich viel Wind. Und bei 30.000 Quadratmetern Land auch genügend Abstand zu den Nachbarn :-)
     
  12. Weil wir so weit draußen in der Pampa wohnen, haben wir oft Besuch, der dann so kleine Miniferien bei uns verbringt. Das ist eigentlich sehr schön – kleiner Ausgleich für die “Einsamkeit” des Landlebens :-)
     
  13. Ich habe es tatsächlich geschafft, mich mit 50 nochmal auf Apple umzupolen – nach fast 20 Jahren Windows Historie :-) Hab’s nicht bereut…
     
  14. Wir sind Kinofans. Mein Nummer 1 Lieblingsfilm aller Zeiten ist “Freedom Writers” mit Hillary Swank. Die ist übrigens auch meine Lieblingsschauspielerin. Aber das habe ich glaube ich beides auch schon mal irgendwo anders geschrieben…
     
  15. Andere Filme, die ich mag – Hangover, Grand Torino (obwohl ich kein Fan von all den frühen Clint Eastwood-Filmen bin), 12 Monkeys, das Dschungelbuch, Ich bin Sam, Avatar... Außerdem mag ich Jennifer Lopez…
     
  16. Wir haben keinen Fernseher. Ein paar Wochen im Jahr schaue ich “zwangsweise “ ein bißchen fern, weil der Fernseher bei meinen Schwiegereltern in Florida rund um die Uhr läuft. Das reicht dann erstmal wieder für die nächsten Monate.
     
  17. Es ist seltsam in Deutschland kein eigenes Auto mehr zu haben und zu fahren was ich gerade kriege von der Autoverleihfirma…habe darum fast alle Marken durch und ob Sie’s glauben oder nicht, der beste Wagen, den ich jemals gefahren bin für ein paar Wochen, war ein Audi. Besser als all die anderen Nobelmarken :-)
     
  18. Als ehemaliger klassischer Gitarrist mag ich natürlich alles was mit dem Instrument zu tun hat – von Bluegrass, Klassik, Folk über Worldmusic bis zu Jazz.
     
  19. Wenn ich nur ein Album mit auf eine einsame Insel mitnehmen dürfte, wären das allerdings die “Goldberg-Variationen” von J.S.Bach in der zweiten Fassung von Glenn Gould.
     
  20. Meine Lieblingsküche ist Italienisch. Aber gleich danach kommt Thai und japanisches Sushi. Und das gibt’s zum Glück in excellenter Qualität hier in den USA…
     
  21. Wir haben ein leider nicht mehr vor dem Verfall zu rettendes Gebäude auf dem Gelände. (Nein, das ist nicht unser Wohnhaus :-) Das war früher mal das Postamt der Gegend. Die Holzterasse steht aber noch und da haben wir uns zwei Schaukelstühle hingestellt. Abends mit einem Glass Wein und ein paar Crackers den Sonnenuntergang hinter den Hügeln zu beobachten, gehört zum Schönsten :-)
     
  22. Ich habe Heuschnupfen. Sehr unangenehm. Vor allem weil wir hier in einem Ozean aus blühendem Gras leben. Allerdings habe ich die Symptome glaube ich jetzt tatsächlich mit Homöopathie etwas in den Griff bekommen.
     
  23. Ich habe schiefe Augen. Eigentlich schaue ich nur mit dem einen – wenn ich das am Anfang meiner Seminare meinen Teilnehmern erzähle, finden die das immer lustig…habe mich darum lange nicht getraut, Videos zu machen, weil mir das natürlich immer besonders aufgefallen ist. Inzwischen nehme ich’s halt wie’s kommt und denk’ mir – wenn jemand wie ich SpeedReading mit einem Auge hinkriegt, dann funktioniert’s für Leute mit normalen Augen allemal.
     
  24. Mir macht’s tierischen Spaß, mich in neue Themen einzuarbeiten. Daher kommt auch meine Passion für’s Lesen und Lernen – oder eher, anderen weiterzugeben, wie das leichter und effizienter zu machen ist…
     
  25. Mein erstes Auto war eine Ente. Träume immernoch davon, mir in Seattle eine zu besorgen (dort gibt’s einen Fanatiker, der die wieder aufbaut und dann verkauft) und dann hier in Virginia damit durch die Hügel zu fahren. Aber vorher müssen wir die Küche renovieren, findet meine Frau…so be it then :-)
     
  26. Mir fällt noch was Wichtiges ein – machen wir 26 :-)
    Lieblingsstädte.
    Ashland, Oregon USA. Musik, Kultur, Sonne, Community. Nie was Optimaleres erlebt.
    New York. Pulsierendes Leben, alles was man sich vorstellen kann…
    Hamburg. Wenn’s nicht gerade regnet, die schönste Großstadt Deutschlands – ehrlich, nicht nur weil ich da aufgewachsen bin – die meisten Brücken, überall grün, Architektur…wenn’s nur nicht so oft Schmuddelwetter gäbe…
    Freiburg, Breisgau. Hübsch anzusehen, offen, die meisten Sonnentage Deutschlands, tolle Umgebung, zukunftsweisende Energiepolitik…
    Wie Sie sehen können – wohne ich in keiner dieser Städte, aber wenn…

Schneller Lesen Und Trotzdem Mehr Behalten    - Gratis Webinar -
Lernen Sie in diesem Webinar die wichtigsten Techniken, um sich schnell, sicher und stressfrei neues Wissen einzuprägen - für mehr Erfolg in Beruf, Weiterbildung oder Studium.

x